Zen Peacemaking - Sozial engagierter Buddhismus in Bonn

Menschsein in unserer Stadt/unserer Welt

Zen-Peacemaker-Tage

Sozial Engagierter Buddhismus

Tage der Reflexion und Besinnung

Termine s. unten

Trainings in Kreis-Gespräch

“Zu-Rate-Sitzen”

Termine s. unten

Strassen-Retreats

Termine s. unten

Bernie Glassman Pilgerreisen

Nächster Retreat der Zen Peacemakers International:
Auschwitz November 2020

Erfahrungsbericht von Monika Winkelmann:
Auschwitz 2010-2014 und 2019

Sizilien Januar 2020

Hozan Alan Senauke über Bernie Glassman

Bernie’s Freund Alan Senauke, Zen-Priester, Vize-Abt, Sozialer Aktivist, Musiker erläutert stringent und einleuchtend die drei Grundsätze, die “Three Tenets” von Bernie Glassman, Bernie’s Werdegang, seinen Weg zu den Strassen-Retreats und den Auschwitz-Zeugnis-ablegen-Retreats.

Video Thumbnail
Der Bodhisattva in der heutigen Welt - Hozan Alan Senauke
Hozan Alan Senauke über Bernie Glassman

 

Termine

No Events were found.

Blog

Springen will gelernt sein!

Springen will gelernt sein!

Heute erkenne ich, dass nicht nur mein frühes Schwimmen mich einiges gelehrt hat, was ich im Leben gut gebrauchen kann, sondern auch das frühe „Springen“. Mit vier oder fünf bin ich vergnügt vom Dreimeterbrett gesprungen, und dann so oft, dass ich es nicht zählen...

Repair-Cafés und andere Orte zur Wiederherstellung

Repair-Cafés und andere Orte zur Wiederherstellung

Kürzlich war ich zum ersten Mal in einem Repair-Café. Eine Freundin hatte mich dorthin begleitet. Da Maskenpflicht war, wurde man freundlich begrüßt, angehalten, sich in eine Liste einzutragen und an einem großen Tisch draußen im Garten Platz zu nehmen. Es war noch...

Ist der Mensch von Natur aus gut?

Ist der Mensch von Natur aus gut?

Ja, natürlich ist er gut, man braucht sich doch nur die Neugeborenen, die ganz jungen und älteren Kinder anzuschauen und sie tief in unser Herz zu lassen. So, genau so waren sie alle einmal: Im Mutterleib mehr oder minder geborgen, mehr oder minder gewollt, geboren...

Die Erlaubnis zu sein, immer – für Jules Schelvis*

Die Erlaubnis zu sein, immer – für Jules Schelvis*

Im Schreiben, das für mich wie Atmen, wie Gehen, wie Schenken ist, drückt sich aus, was ich meine. Es drückt sich aus darin, wie ich die Augen aufschlage und was mir als Erstes über die Lippen kommt. Wie ich auf die Toilette gehe, vielleicht sogar freudig, heute, wo...

Impressum

Datenschutz

Kontakt