Autobiographisches Schreiben (lernen) mit Monika Winkelmann Schreibfluss in Bonn. Schreibe dein Leben, kreativ und authentisch, überwinde Schreibblockaden

Therapeutisches Schreiben

Was ist „Therapeutisches Schreiben“ bzw. „(Selbst-) therapeutisches Schreiben“?

Etwas sehr Spannendes! Es lässt sich nur schwer von Autobiographischem Schreiben abgrenzen, was aber dennoch sinnvoll ist. Ich will versuchen, es zu erklären. Autobiographisches Schreiben käme theoretisch ohne viele kreative Schreibtechniken und -methoden aus, es geht darum, dem „Ich“ zu erlauben, seine Bühne des Lebens zu betreten und – von der Leber weg – das aufzuschreiben, was an Erinnerungen kommt oder wozu angeregt wird. Jedoch, leichter gesagt als getan. Entweder gefällt mir die Erinnerung nicht oder mein innerer Zensor ist so stark, dass er mich unterdrückt und mit erklärt, dass ich nichts wirklich Neues, Originelles, Wahres (wahlweise!) zu sagen habe, dass meine Schreibe dürftig und ausgeleiert und mein Ton depressiv sei. Vielleicht gibt es sogar eine richterliche Stimme in Ihnen, die suggeriert, man solle oder dürfe nicht in der 1. Person schreiben.

Du denkst, dann schreibe ich eben in der 3. Person! Kann man machen, ist auch manchmal genau das Richtige, nur ist es dann nicht mehr Autobiographisches Schreiben, und Deine Erinnerungen werden viel eher geweckt, aus unseren „Leibarchiven“, wenn wir uns nun mal mit der Stimme des z.B. 7-jährigen Kindes auf den Schreibheftseiten bewegen. Wenn es also schwer wird mit dem Schreiben, Blockaden, Hemmungen, auch: Krankheiten sich zeigen, dann ist es sehr günstig, das Handwerkköfferchen „Therapeutisches Schreiben (T/S)“ bereit stehen zu haben.

Ich zeige Ihnen, wie Sie sich mit Ihrem „Inneren Kind“ verbinden und es sprechen/schreiben lassen. Wie Sie Briefe schreiben, verschiedenste Arten von Briefen, an die Sie noch nie gedacht haben, und Briefe zur Beziehungsklärung jeglicher Art einsetzen können, auch die Beziehung zum Schreiben. Ich rate Ihnen, diese Übungen mehr als einmal selber an Ihnen vorgenommen zu haben, bevor Sie sie in Ihren Gruppen anwenden. Sie können das machen, werden aber leicht unauthentisch wirken und können nur dorthin und dadurch begleiten, wo Sie selber gewesen sind. Damit will ich sagen: Schreibende sind Autodidakten, die meisten jedenfalls. Schließen Sie sich trotzdem einer Gruppe an. Das Schreiben ist das Eine, was (Dich) befreit, heilt. Das Vorlesen und der Spiegel der Gruppe das Andere. Wir bleiben, solange wir uns nie leiten ließen beim Schreiben, nur allzu leicht im eigenen Sumpf stecken, in der bekannten Komfortzone, was man den Texten anmerken wird.

Selbst-therapeutisches Schreiben bringt Sie vor allem anderen in Kontakt zu sich selber, zu Ihrer vollen Lebendigkeit, das heißt aber auch, mit Ihren Schattenseiten, mit Ihren Ängsten und Ihrer Wut, mit alldem, was Sie vielleicht unterdrücken mussten, um sich geliebt zu fühlen. Natürlich auch mit Ihrer Intelligenz. Ihrem großen Herzen, Ihrer Zärtlichkeit.

Im Therapeutischen Schreiben richtest Du Deine Antennen, Deine gesamte Energie auf Dich selber: Wow! In dem Maße, wie Du übst und lernst, Dich selber zur heilen, damit meine ich, Dich in die Ganzheit zu führen, in dem Maße wirst Du es auch leichter und unmittelbarer mit anderen können. Dazu wäre allerdings gut und gerne ein ganzes Buch zu schreiben!

Mach’ mit, ich verrate hier nicht alles! Es ist auch für mich immer wieder höchst wundersam und wunderbar, bei solcher künstlerisch/therapeutischen Arbeit behilflich sein zu dürfen. Übrigens eignet sich da auch Einzelbegleitung gut, zusätzlich zur Gruppe oder um ein Projekt verfolgen zu können, und natürlich besonders in Krisensituationen und Lebensübergängen.

Inhalt/Methoden

Im Therapeutischem Schreiben, auch Heilsames Schreiben genannt, achtest du auf körperliche Empfindungen, Gefühle, Stimmungen und übst, sie zu benennen. Reflexionsfähigkeit, Mut und Offenheit nehmen zu.

Du wirst vertraut mit allerlei inneren Dialogen, kurzen, langen (Briefwechsel), Schreiben mit der nicht-dominanten Hand, Gesprächen mit dem Symptom, dazu passenden Schreibmethoden. Derlei Übungen schärfen Deine Wahrnehmung, erhöhen Resilienz, machen unabhängig von äußeren Hilfen, beleuchten, erhellen, integrieren Schmerzen, emotionale, körperliche, unerkannte Schreibblockaden.

Kreative Blockaden können sich durch Therapeutisches Schreiben auflösen. Therapeutisches Schreiben kann zu Deinem längeren Schreibprojekt werden.

Für Einzelbegleitung ebenfalls sehr geeignet.

Termine

10. August 2020 - 12. August 2020

Poetische Hausapotheke

Online Termin Intuitives Schreiben / Kreatives Schreiben / Schreib-Retreat / Therapeutisches Schreiben

Online und persönlich.

Verschoben auf 10.-12.8.2020 (Mo und Mi Vormittag (9:00 -13:00 Uhr) Di Nachmittag (15:00 -19:00 Uhr).

Vor allem die drei Genres Autobiographisches, Therapeutisches und Intuitives Schreiben werden vorgestellt ...

Mehr
15. August 20209:30 / 18:30

Schwere Lasten in Schönheit und Verständnis verwandeln!

“Kleiner Tempel”, Monika Winkelmann
Eduard-Otto-Str. 4, 53129 Bonn
Coaching/Begleitung / Intuitives Schreiben / Kommunikation / Kriegsenkel / Schreiben / Therapeutisches Schreiben / Workshop

Online und physisch anwesend, beides wahrscheinlich möglich.

Schreibwerkstatt mit Intuitivem Schreiben für Nachkriegskinder ...

Mehr
11. September 2020

Das innere Kind erwecken und ihm eine Stimme geben – (Selbst-)therapeutisches Schreiben

“Kleiner Tempel”, Monika Winkelmann
Eduard-Otto-Str. 4, 53129 Bonn
Therapeutisches Schreiben

Online und physisch anwesend, beides wahrscheinlich möglich.

Es gibt zwei Termine, empfohlen wird die Teilnahme an beiden: Freitag 11.9., Freitag 18.9.2020, jeweils 16-20 Uhr oder 17-21 Uhr (wird verhandelt).

Kosten: ...

Mehr
18. September 2020

Das innere Kind erwecken und ihm eine Stimme geben – (Selbst-)therapeutisches Schreiben

“Kleiner Tempel”, Monika Winkelmann
Eduard-Otto-Str. 4, 53129 Bonn
Therapeutisches Schreiben

Online und physisch anwesend, beides wahrscheinlich möglich.

Es gibt zwei Termine, empfohlen wird die Teilnahme an beiden: Freitag 11.9., Freitag 18.9.2020, jeweils 16-20 Uhr oder 17-21 Uhr (wird verhandelt).

Kosten: ...

Mehr

Blog

Über Fleisch, das limbische System und die Esskultur

Über Fleisch, das limbische System und die Esskultur

Ich überflog aus Zeitgründen einen Artikel, den ich noch genauer lesen und vielleicht sogar darauf antworten werde. Geschrieben von einem Psychologen oder Psychotherapeuten, Letztere sind ja meist besser ausgebildet, haben auch mehr Selbsterfahrung, deshalb ist der...

Im Zen gibt es keine Wahrheit

Im Zen gibt es keine Wahrheit

„Im Zen gibt es keine Wahrheit, kein transzendentes Verständnis, das nur uns zuteil wird. Alles, was wir haben, sind unser Leben und unser volles Engagement mit diesem Leben. Das ist die einzige Wahrheit, die wir haben, und sie gilt für alle gleich. Wenn wir mit der...

Kommentar zum Dharma-Vortrag von Norman Fischer am 17.06.2020

Kommentar zum Dharma-Vortrag von Norman Fischer am 17.06.2020

Kommentar zum Dharma-Vortrag zu weiteren drei Kapiteln aus dem Buch "choosing compassion" von Anam Thubten, gehalten von Norman Fischer *) am 17.06.2020 Mir ist bewusst, dass ich eigentlich mit Norman Fischers erstem Vortrag von vor einer Woche hätte beginnen sollen,...

Rechte Rede – Rechtes Schlucken – Rechtes Verdauen

Rechte Rede – Rechtes Schlucken – Rechtes Verdauen

Mich erstaunt immer wieder zu sehen, wie freies, expressives Schreiben uns helfen kann, in einer geschützten Atmosphäre, einem echten Gedeih Raum, die lange verborgenen Stimmen laut werden zu lassen. Es ist ja so wichtig, „rechte Rede“ zu erforschen und zu ergründen,...

Autobiographisches Schreiben (lernen) mit Monika Winkelmann Schreibfluss in Bonn. Schreibe dein Leben, kreativ und authentisch, überwinde Schreibblockaden
Meditation, interreligiös und interkulturell
 

Impressum

Datenschutz

Kontakt