Teilnehmerstimmen

Schreibfluss

Liebe Monika,

vor zwei Jahren kam ich in Dein Seminar, weil ich seit langem, trotz meines anstrengenden Alltags zum Broterwerb, wieder das Schreiben aufnehmen wollte.

Diese kleine Elfe auf dem Kunzehof in Ostfriesland ist ein Symbol für die Inspiration und den Mut, den ich durch Dein Seminar, Deine Feedbacks und Deine Unterstützung erhielt. Ein Jahr später kam ich in Dein Seminar auf Baltrum. Da brannte ich schon. Ich las Ausschnitte aus meinem „Projekt“ vor und sah die Tränen und das Lachen meiner Mitschreibenden und erfuhr viel Ermutigung.

Jetzt habe ich mein Projekt beendet und gehe auf die Suche nach einem Verlag.

Drei Dinge haben mich angezündet: Dass Du mir vermittelt hast, dass es nicht reicht, schöne Texte zu schreiben sondern dass das Abtauchen zum inneren Kern, auch wenn es weh tun kann, Grundvoraussetzung für authentische und wirklich lebendige Geschichten ist. Dass man nur wächst, wenn man sich auch Zuhörenden und Lesenden stellt. Dass es möglich ist, dass das Schreiben in einer Gruppe von zunächst Fremden wahre Schätze zu Tage fördert, wenn nur das Umfeld von gegenseitiger Achtung geprägt ist.

Vielen Dank für all das,

Anita

Rückmeldung von Uli Rehwald zur Schreibwerkstatt für Kriegsenkel*innen: Schwere Lasten abwerfen. Es handelt sich um ein seit Jahre fortlaufendes Angebot (ca. halbjährlich). Uli schrieb diese Zeilen nach dem Workshop am 13.2.2021. Der nächste Workshop wird im August 2021 stattfinden, bitte fragen Sie ggf. nach! 

Liebe Monika,

Ganz, ganz herzlichen Dank für deine großartige Begleitung im Workshop. Du bist einfach eine Person, die den Rahmen auch bei dunkelsten Themen halten kann. Das ist wirklich eine Eigenschaft, die selten ist.

Ganz herzlichen Dank dafür
Liebe Grüße

Uli

Die folgende Rückmeldung bezieht sich auf den Kurs “Zeit für Dein Projekt” im April 2020, der sich über dreieinhalb Tage erstreckte, in der Woche vor Ostern, und eigentlich im Hof Kuppen stattfinden sollte. Da Dyadenarbeit (sich zu zweit in einer festgelegten Weise austauschen) stets zu meinem Programm gehört, lasse ich auch bei den Online-Angeboten jeweils zwei Teilnehmer*innen einander anrufen bzw. miteinander skypen. Auf diese Weise werden alle zu Coachs von allen. – Bei diesem Angebot werden Buchprojekte entweder visualisiert und begonnen oder weitergeschrieben. Längere Fachartikel, Beiträge für Anthologien sind natürlich auch denkbar.

Liebe Monika.

Der Online-Kurs hat mir wirklich gut getan und auch von dem Ablauf gefallen.
Danke für deine Unterstützung. Da in der letzten Woche das Leben im Büro tobte, besser als anders , denke ich , war schreiben hinten an. Habe aber vorher nochmals Kontakt via Skype mit J. gehabt, was dann auch fruchtbar war.

Uta

Die folgende Rückmeldung erhielt ich von Christine nach einem Schreib-Coaching:

Vielen Dank für deine Begleitung soeben im Zoom. Ich kann einiges mitnehmen. Sehr einfühlsam und aufmerksam habe ich dich erlebt. Toll, dass wir uns nun auch persönlich kennengelernt haben. DANKE!

Christine

Worte sprudeln
in
offene Ohren

Schreiben in der Gruppe und so angeleitet, wie Monika es macht, öffnet den Raum, tief Liegendes aufs Papier zu bringen, das schon lange darauf wartet. Empfangen und beschützt von anderen wunderbaren Schreibenden.

Katrin Michel, Bonn

Monika,

kann große Heilung bewirken. Die Bewegungen, die initiiert werden, sind tiefgreifend. Sie gehen an die Wurzel, und gleichzeitig öffnen sie den göttlichen Raum. So ist es fuer mich. Andere moegen es anders empfinden, denn fuer jeden halt sie etwas bereit, dort zu wirken, wo es nötig ist. Mit ihrem Herzen und wofür ihr eigenes Herz schlägt, ihre Leidenschaft:Schreiben.
Das Heben von kostbaren Schätzen, überraschend für die Schreiberin, beglückend und berührend für Monika und alle anderen Zuhörer.

Cecile Ziemons

Körper-Psychotherapeutin und Autorin, Köln

Liebe Monika,

ich schicke Dir den Satz weiter, den ich schon vorgestern K. geantwortet habe:
“Fürr mich ist es wie eine Wolke, die wir gemeinsam am Donnerstagabend entstehen lassen. Sie trägt mich am Freitag, und begleitet oft noch bis ins Wochenende.”

Christine Pibinger, Linz, Oesterreich

Monika ist wie ein guter Geist. Mit – oft aus dem Moment geborenen – Anregungen und großer Präsenz schafft sie ein Umfeld, in dem die Kreativität ungehindert fließen kann. Was für ein Segen!

Und sie moderiert Gruppen so, dass ein geschützter Raum entsteht, in dem die Teilnehmenden sich gegenseitig bestärken, tragen,  inspirieren, so dass etwas ganz Neues ins Leben kommt! Auch das: ein Geschenk!

Anne-Kristin, Berlin

Meditation

Wir sitzen und gehen in Stille, teilen das Schöne und Schwierige unseres Alltags und unserer Meditationsübungen mit und hören offenherzig zu. Wir üben Zazen und hören Dharma-Vorträge, lernen auch aus anderen Traditionen, undogmatisch, partnerschaftlich, Frauen-, Kinder – und Fremdenfreundlich. Gewaltfreie Kommunikation, Kritikfähigkeit, Konfliktlösungswege, Humor und Ehrlichkeit, wirkliches Interesse am Gegenüber… So ungefähr, aber viel einfacher! 🤓🙏

Sonja

Kreatives und therapeutisches Schreiben lernen
Meditation, interreligiös und interkulturell

Impressum

Datenschutz

Kontakt