FriedenSchreiben in Auschwitz und Krakau

Beginnt in


17. Mai 2024 - 20. Mai 2024

I. Auschwitz-Schreibseminar-Retreat: 15.-20.5.2024 (4 1/2 Tage, 5 Ü) – Sprache: Deutsch, Flyer PDF

II. Krakau-Schreibseminar-Retreatcharakter: 22.-24.5.2024 (2 1/2 Tag, 2 Ü) – Sprachen: Englisch/Deutsch/Polnisch nach Absprache, Flyer PDF

 

I. Auschwitz-Schreibseminar-Retreat:
15.-20. Mai 2024

Download Flyer als PDF

Eigentlich sollte unsere Pilgerreise nach Auschwitz am 12. Mai beginnen.

Warum erwähne ich das?

Zufällig las ich die Tage, dass Paul Celan sich am 20.4., also kurz vor Beginn der Pilgerreise, in die Seine gestürzt hätte und dass seine enge Vertraute Nelly Sachs am 12. Mai 1970, also einige Wochen nach ihm, in Stockholm verstorben sei. Mir passte es gut, mit den beiden Dichtern, die eng miteinander befreundet waren und die ich selber sehr schätzte, diese besondere Reise zu unternehmen.

Aus pragmatischen Gründen werden wir nun am 15.5. starten. Celan‘s Meister-Gedicht („Der Tod ist ein Meister aus Deutschland“) hat sich mir eingebrannt, seit ich es zum ersten Mal las. Mit meinen beiden schreibenden Freundinnen als Gefährtinnen traue ich mich an dies schrecklich-überdeutliche Werk heran. Vielleicht haben Sachs und Celan gerufen, doch viele andere Verzweifelte könnten auch gerufen haben.

*Warum möchte ich diesmal nur mit Deutschen bzw. ausschließlich in deutscher Sprache arbeiten?

Es tut einfach gut, sich wie ein Fisch im Wasser verständigen zu können – durch dieselbe Muttersprache miteinander verbunden.
Bei den sechs Auschwitz-Retreats habe ich eine deutschsprachige Peergroup vermisst. Ein paarmal gab es Versuche, eine solche zu etablieren. Einmal trafen wir uns, fast versteckt, was SEHR wichtig war.
Ich habe später festgestellt, dass das Mitempfinden und damit Wertschätzen von Menschen, in deren Familien Täter*innen waren, nicht so ausgeprägt war. Die meisten hatten sich kaum mit den kollektiven Schattenseiten ihres eigenen Landes persönlich auseinander gesetzt. Sie delegierten die schmerzhafte Seelenarbeit damit oft unbewusst an uns oder boten unwissentlich “bypassing” an, in dem Sinne, dass “jede*r von uns alles sei – Täter*in/Opfer/Retter*in”. Das war gut gemeint, jedoch zu “kopflastig” bzw. zu anspruchsvoll. Glücklicherweise hielten sich viele nicht daran und schwangen sich vielmehr ein auf das Zwischenmenschliche, das trotz gewisser Schwächen so reichlich Stoff zu Verständnis, Heilung und Transformation bot.
Die Kollaboration mit den Nazis in anderen Ländern konnte in der ersten Hälfte der Zehner Jahre (2010-2015) noch gut verdrängt werden; in der ersten Hälfte der Zwanziger Jahre wurde europaweit viel aufgearbeitet, so dass von „Europäischem Judenhass“ gesprochen wird.

Unser Anliegen ist, uns insgesamt zu verlangsamen, ins Spüren zu kommen, tief zu tauchen. Wir wollen unseren unermesslichen Schmerz zulassen und ihn kennen lernen: Um die Verfemten und Verfolgten, Gefolterten und Ermordeten und ihre Liebsten und Nachkommen.
In unseren „Leibarchiven“ war und ist stets alles Wissen vorhanden. Können wir als überlebende, lebende deutsche Kriegsenkel:innen unseren PLATZ ERKENNEN UND EINNEHMEN in Bezug auf die Toten in Auschwitz Birkenau? (s. Buch „Unseren Platz einnehmen: Der buddhistische Weg zum wirklichen Erwachsensein“ von Norman Fischer)

*Was ist ein Schreib-Seminar-Retreat?

Wir sitzen, länger als sonst üblich, in Stille zusammen, mit oder ohne uns mitzuteilen, oder wir laufen schweigend. Es wird jeweils ein Herz-Kreisgespräch vor dem Frühstück, um 7 Uhr, geben und eines am Abend. Kürzer oder länger, mit oder ohne schreiben.
Das Essen nehmen wir achtsam ein, außer am ersten und letzten Abend. Wir schweigen ganz während der Mahlzeiten oder während der ersten zehn Minuten. Das wird jeweils angesagt.

Es gibt Orte, an denen grundsätzlich geschwiegen oder höchstens geflüstert wird, auch das wird angesagt, oder es teilt sich einem mit. Trotzdem wird es entspannte und entspannende Gespräche geben, aber weniger als sonst. Am Anfang ungewohnt, merkt man/frau bald: Es gibt wenig Entspannenderes.
Die Leiterin sagt jeweils beim Frühstück an, wie der Tag geplant ist.
Da alle erwachsen sind, gibt es Zeiten, zu denen man sich ausklinken, zum Zentrum zurück gehen kann. Die Kreisgespräche sind immer verbindlich.
Es wird Plenumzeiten geben, in denen Texte vorgelesen werden.
Es ist ferner geplant, einmal abends in einer der Baracken zu sein: Zu meditieren, zu schreiben, vorzutragen. An dem Tag wird das Nachmittagsprogramm verkürzt. Man kann mit dem Auto abgeholt werden.
Das Seminar wird einen Spannungsbogen haben, der am Ascheteich in Birkenau endet, und mit einem schönen Essen und einem entspannten Abendprogramm schließen wird.
Der letzte Council wird am Abreisetag stattfinden.

WICHTIG: In den vergangenen vier Jahren hat sich viel geändert, was Besuchszeiten in Birkenau angeht. Wir bitten um Verständnis und halten Euch auf dem Laufenden.

*Organisationsgebühr:
150 €, zahlbar mit schriftlicher
* Anmeldung:
mit Kontaktdaten. Ihr erhaltet/Sie erhalten dann noch mindestens zwei
*Rundbriefe:
1. Als Anmelde-Bestätigungsschreiben. Mit näheren Infos und ein paar Fragen zu Ihrer/Deiner Sicherheit.
2. 14 Tage vor Antritt der Reise. Mit Detailinformationen. (Vielleicht planen wir ja auch die Flüge zusammen, so dass wir uns am Flughafen Krakau treffen und gemeinsam den Zug Richting Dialog-Zentrum nehmen könnten.)

Rücktrittserstattung Orga-Gebühr:
* bis 31.12.2023: 100 €
* bis 31.3.2024: 50 €

Bankverbindung: **
Sparkasse Köln/Bonn
DE55 3705 0198 0032 9013 40

Monikas Anliegen als laienordinierte Praktizierende und Zenpeacemakerin (Kreishalterin) ist es, die Gebühren so niedrig wie möglich zu halten.

*Seminar-Retreat-Gebühr:
Staffelpreis nach Selbsteinschätzung (gewählte Summe mit der Anmeldung zusammen ebenfalls überweisen)
Bitte
* 100 €
* 150 €
* 250 € oder mehr (Wohltäter*innen-Preis: Sie ermöglichen anderen, sehr günstig teilzunehmen).
Wünschen Sie eine Rechnung
oder eine Honorarquittung?
Bankverbindung: **

*Rücktrittserstattung der Seminar-Gebühr:
Vollständige Erstattung der Gebühr bis Ende des Jahres (31.12.2023). Bis Ende Februar: Erstattung von 50 % der gewählten Gebühr.

Eine Rückerstattung der Seminar-Gebühr nach dem 30. Februar 2024 oder bei Ausstieg während des Seminars, egal aus welchem Grund, ist nicht möglich.

*Wir raten zum Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.

*Spenden:
Vor Ort, bar oder per Scheck. Überweisung PayPal oder Bank. Ab fünf Teilnehmern:innen überweisen wir nachweislich 50% den jungen Zenpeacemakern in Warschau , die eine großartige Unterstützungsarbeit für die ukrainischen Flüchtlinge machen.
https://zenpeacemakers.org/zpi-publishing/relief-to-ukraine/
Die anderen 50 % bleiben im Kleinen Zen Tempel Bonn. Sie helfen, laufende Energie-Kosten, Website-und Zoom-Kosten, Teilnahme an Zen-Fortbildungen und ehrenamtliche Herzens-Aktivitäten zu erleichtern.

*Kleidung: Bitte trage bei bestimmten Anlässen, z.B. am Ascheteich, an der Erschießungsmauer… die Kleidung, die Du sonst auch bei einer Bestattung tragen würdest.
Weitere Infos folgen im Bestätigunsgsbrief.

Wichtige Info:
Führungskosten über den Friedhof Birkenau, ein Ausflug zur Kunstausstellung Marian Kolodzeij, zum Auschwitz-Museum und Fahrtkosten (Taxi oder Kleinbus anteilig) sind in den Gebühren nicht enthalten, da ich noch nicht über alle Infos verfüge und unsere Gruppe klein ist.
Du wirst voll aufgeklärt werden und kannst immer bei Monika nachfragen.
Da sie polnische Freunde hat und man uns vom Center aus in jeder Hinsicht helfen und unterstützen wird, ist mit fairen Preisen und hochwertigen Angeboten/Leistungen zu rechnen.

Vorbereitung:
Wir im Vorbereitungsteam beschäftigen uns mit drei Büchern:
Das Buch von Vater Manfred Deselaers, dem Leiter des Zentrums für Dialog und Gebet: “Und Sie hatten nie Gewissensbisse?: Die Biographie von Rudolf Höss, Kommandant von Auschwitz, und die Frage nach seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen”

Auch das neue Buch von Manfred Deselaers „Die Wunde von Auschwitz berühren: Ein deutscher Priester erzählt“ wird uns inspirieren.

Etty HIllesum „Ich will die Chronistin dieser Zeit werden – Sämtliche Tagebücher und Briefe 1941-1943“

Dr. Manfred Deselaers wird uns am 16.5. für ein Kreisgespräch zur Verfügung stehen.

Etty-Hillesum-Karten mit ihren Zitaten in Englisch, Hebräisch und Arabisch nehme ich auch mit.

 

Gedichte

++++ ++++ ++++ ++++ ++++

 „…zerschneidet nicht mit dem Messer des Hasses den Laut…“ Nelly Sachs

„Macht Gebete aus meinen Gedichten…“ Elie Wiesel

++++ ++++ ++++ ++++ ++++

 

II. Krakau-Schreibseminar-Retreatcharakter:
22.-24.5.2024 

Download Flyer als PDF

Main languages: German or English.
Spanisch/Italian/Polish native speakers most welcome. It would be good for you and the group, if you speak basic English. We would provide a Polish friend for translation Polish/English/other.

*Krakau/Krakow-Seminar-Retreat
22., 23., ganztägig, 24. Mai 2024 halbtägig/
May 22, 23: whole day, May 24: half day
Beginn: Mi 22.5., 10:00hrs. Ende: 24.5. 12:00hrs
Start: Wed. 5-22, 10am. End: Fri, 5-24, 12:00am

*Was verstehen wir unter einem Schreib-Seminar-Retreat in Krakau?
What is our idea of a Writing-Seminar-Retreat in Krakow?

Sehr wichtig! Very important! ABSOLUTELY no knowledge or experiences in creative writing necessary! I promise: You will be surprised (positively).

*You need:
Curiosity, readiness to dive into group-processes, and your own inner journey. Anyone in his or her own rhythm and way. Security guidelines are offered, trust will be slowly established.
Anybody’s texts and topics will be welcomed as they are.
Careful introduction into silent sitting and intuitive writing will be provided.

*Fees for organization:
40 €
60 €
80 € (Benefactors contribute substantially that hopefully anyone feeling called will be able to partake)
Bank account:**

*Included into fees:

Reservierung Hotel bzw. Empfehlung preiswerter Alternativen; Organisation Tagungsraum (folgende Gebühren sind nicht enthalten: Getränke, Führungen, kulturelle Angebote, Transfer-Organisation.)
(Achtung: Da die Kosten für alles Genannte noch nicht bekannt sind, sind sie in den Gebühren noch nicht enthalten.)

Reservation Hotel resp. recommendation of payable alternatives; organization event-room(Following costs are not included: drinks ecc., guided tours, cultural offers, transfer/mobility.)
(The costs for the above facilities are not yet known and not included.
Wir bemühen uns günstig zu kalkulieren. /
We make every effort to calculate favorably.)

Seminar-Retreat-Gebühr/-basic fees:
80 €
170 €
340 € (Wohltäter*innen-Preis, der niedrige Kosten ermöglicht/Benefactor’s-price, allowing for low-price policy and diverse retreatants)
Max. TeilnehmerInnenzahl/max. Attendants: 8.

Bank account:**
Sparkasse Köln/Bonn
DE55 3705 0198 0032 9013 40
BIC: COLSDE33XXX

Rückerstattung Seminar-Gebühr/Refund seminar fees:
Bis 30.2.2024 komplett/
Until February 30, 2024 complete refunding.

*Spenden/Donations: 100 % to organizer. Monika is planing another international/intercultural writing-retreat in autumn 2024 or spring 2025, for which some preparation time will be needed, which also means: costs. She hopes for some donations for this and writing projects we hope to get published.

*Reisekosten trägt die Referentin selber/
Travelcosts are paid by seminar-leader herself.

Erster Vers des Gedichtes “Todesfuge” von Paul Celan:

“Schwarze Milch der Frühe wir trinken sie abends
wir trinken sie mittags und morgens und trinken sie nachts
wir trinken und trinken
wir schaufeln ein Grab in den Lüften da liegt man nicht eng…”

First verse of poem “Death Fugue” by Paul Celan

Black milk of morning we drink yoz evenings
we drink you at noon and mornings we drink you at night
we drink you and drink

Erster Vers des Gedichtes von Nelly Sachs, das sie am 17.Oktober 1965 in der Frankfurter Paulskirche sprach. Sie erhielt den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels./
First verse of the poem by Nelly Sachs, which she was reciting on Oct. 17/1965 in Frankfurt St. Pauls Church. She received the Peace-Price of German Book Trade:

“Völker der Erde,
Zerstöret nicht das Weltall der Worte,
zerschneidet nicht mit dem Messer des Hasses
den Laut, der mit dem Atem zugleich geboren wurde…”

“O Nations of the Earth.
You, who wrap yourselves in the might
of unknown stars like balls of yarn,
You who sew and then unpick the seams,
You who climb into Babel as if into beehives…”

Ich freue mich sehr auf uns, auf unsere Tiefenerforschung, das pure Zusammensein und -schreiben, Lesen, Zuhören, Teilen…

Eure/Yours

Monika