Blog

Die Süße des Lebens oder Der Sohn mit de…

von | 06. Aug 2019 | 0 Kommentare

Die Süße des Lebens oder Der Sohn mit de… – Mir geht die Geschichte nicht mehr aus dem Kopf. Nossrat Pesseschkian hat in ein Buch aufgenommen, das fast nur aus Geschichten besteht, die der Begründer der Positiven Psychologie seinen Patienten, je nach Seelenlage, vorliest.

Ich las meiner Gruppe von Auszubildenden in Poesiepädagogik eine kurze Weisheitsgeschichte vor, die uns bis zum 5 Tag gefesselt hat. Sinngemäß: “Eine Mutter ging mit ihrem noch jungen Sohn zum Weisen und beschwerte sich über das völlig missratene Kind. Von morgens bis abends esse dieser nur Datteln und ließe sich durch nichts davon abbringen
Der Weise nahm den Jungen auf den Schoss und sagte liebevoll: Kommt morgen wieder. 
Als sie am nächsten Morgen wieder bei ihm eintrafen, wandte sich der Weise an das Kind und sagte: Mein Sohn, erinnere Dich der Mäßigung. Es gibt auch noch andere Sachen, die süß schmecken.
Worauf die Frau empört fragte: Und warum mussten wir den ganzen Weg wieder hierher kommen? Das hätten Sie doch auch gestern sagen können!
Da sagte der weise Mann, lächelnd: Gute Frau, gestern hatte ich selbst von der Süße genossen.”
Wir konnten uns nach und nach einfühlen, in die Frau, das Kind, den Weisen und schrieben sogar dazu: “Was sind meine Datteln?”
Welche Gedanken kommen Dir? Eine stimulierende Geschichte, finde ich. Und Sie?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Artikel

Schreiben ist doppelt leben

Schreiben ist doppelt leben

Blog Wenn ich es richtig erinnere, stammt dieses Zitat, diese Beobachtung, von der Dichterin Rose Ausländer. Obwohl ich schon oft darüber nachgedacht habe, bin ich stets aufs Neue berührt. Schreiben ist doppelt leben. Was bedeutet das, und was bedeutet es mir? Ich...

Hallo! Frohes Neues!

Hallo! Frohes Neues!

Blog In vielen Zeitungen konnten wir lesen oder im Radio hören, wie Menschen sich lustig machten über unsere Neigung, Vorsätze zu fassen. Hallo! Frohes Neues! Im Zeitalter der Optimierung des Körpers, der Lebenserwartung und des besten "Schnäppchens" wundert mich das....

Kreatives und therapeutisches Schreiben lernen
Meditation, interreligiös und interkulturell

Impressum

Datenschutz

Kontakt