AKTUELL

  • WORKSHOPS/VORTRÄGE/FILM/ATELIERBESUCH

Dokumentarfilm: "Wir Kriegskinder - Wie die Angst in uns weiterlebt (von Dorothe Dörholt)
Freitag, 20.02.2015, 15:00 - 17:15  Ort: Katholische Familienbildungsstätte, Lennéstr. 5, Saal.
Eintritt: 8 €. Die Autorin, Filmemacherin und Diplom-Psychologin ist anwesend.
FLYER

Schreibwerkstatt zum Film: "Resonanzen - Intuitives Schreiben"
Freitag, 20.02., 18:30 - 20:00 und Samstag, 21.02.2015, 10:00 bis 14:00.
Veranstaltungs-Nr.
7405016. Kosten: 17,50 €. FLYER

"Schreiben lernt frau durch Schreiben - Einführung in Lyrik, Kurzgeschichte, Essay und Entwicklung eines eigenen Schreibprojektes" - Modul IV der 15. Frauenschreibschule KALLIOPE
Sonntag, 22.02. - Freitag, 27.02.2015

Ort: Haus Marienhof, Königswinter
Anmeldung: geschlossene Gruppe. Der nächste Zyklus wird mit Modul I "Das Buch meines Lebens - Autobiografisches Schreiben" im Herbst 2015 oder Frühling/Sommer 2016 beginnen. Bitte fragen Sie nach.

"Follow-up" für die Teilnehmerinnen der V. Frauenschreibschule KALLIOPE

Samstag, 13.03. - Sonntag, 15.03.2015
Ort: Frauenbildungs- und ferienhaus Zülpich
Anmeldung: geschlossene Gruppe. Nach vielen Jahren jährlicher Follow-up-Treffen wird diese Gruppe im März jetzt Abschied feiern.

"Schreiben ist wie Atmen" - Die Meditation des Schreibens
Ort:
Waldhaus - Zentrum für Buddhismus und bewusstes Leben am Laacher See

Anmeldung:
T 0049/(0)228-443939
www.buddhismus-im-westen.de  Email:budwest@ich-will-keinen-spamt-online.de
FLYER

·         Stichwort „VERGEBUNG“: Meditation und Ritual – Ein Nachmittag speziell für Mütter und ihre Kinder. So 12.04.2015, 14:00-18:00 Uhr
Ort:
 INTRA, Heinz-Dörks-Haus, Kaminzimmer
Anmeldung:
bis 1. April bei der Referentin, Telefon: 0228/443939 oder m.winkelmann-schreiben@web.de

 

  •  KURSE

 "Heilsames Schreiben" - Für Frauen, die vormittags Zeit haben
Dienstags,
9:00 bis 12:00 Uhr. Termine: 20.01., 27.01., 10.02., 03.03., 10.03., 17.03., 24.03., 28.04., 12.05., 19.05.,26.05., 02.06.2015. Ort: Familienbildungsstätte Bonn, Lennéstr. 5. Tel.: 0228/9449030, postmaster@ich-will-keinen-spamfbs-bonn.de. Veranstaltungs-Nr.: 7405012

"Wild Mind - Schreiben als Kraftquelle" I (Frauen und Männer)
Montags, 18:00 bis 20:15 Uhr. Termine: 19.01., 26.01., 09.02., 02.03., 09.03., 16.03., 23.03., 13.04., 27.04., 11.05., 18.05., 01.06.2015. Ort: Familienbildungsstätte Bonn, siehe oben. Veranstaltungs-Nr.: 7405014

"Wild Mind - Schreiben als Kraftquelle" II (Männer und Frauen)
Dienstags, 18:00 bis 20:15 Uhr. Termine: 20.01., 10.02., 03.03., 10.03., 17.03., 28.04., 12.05., 19.05., 02.06.2015. Ort: Familienbildungsstätte Bonn, siehe oben. Veranstaltungs-Nr. 7405015

IM VIERTEN JAHR! "Was vom Krieg übrig blieb" - Offener Gesprächskreis ("Council") für Kriegskinder, Kriegsenkel und -urenkelInnen
Ort: Familienbildungsstätte Bonn, Lennéstraße 5.
Termine: Dienstag 27.01.2015, 24.03.2015: 17:00 -19:15 Freitag (!) 17.04.2015, 22.05.2015:17:00 - 20:15. (Eine Stunde länger!). Am 22.05. laden wir besonders Menschen zu uns ein, die zugewandert oder nach Deutschland geflohen sind. Für unsere Gäste ist der Eintritt frei. Die Termine sind einzeln zu buchen, kommen Sie einfach dazu! Pro Abend: 6,00 Euro (bar).
Veranstaltungs-Nr.: 7405017  FLYER

 

 


SCHON JETZT PLANEN!

IHR BILDUNGSURLAUB! "Schreiben als Quelle der Kraft" - In den Schreibflow eintauchen in der Weite des Wattenmeeres
Termin: 6.-11.09.2015 (Sonntag bis Freitag)
Ort: Kunze-Hof, bei Bremen  www.kunze-hof.de
Bitte benachrichtigen Sie jetzt schon Ihren Arbeitgeber wegen Ihres Bildungsurlaubes im September!
Ausschreibung

 

 

Bitte beachten Sie die Anmeldefristen für die verschiedenen Angebote. Oft ist es aber auch hinterher noch möglich sich anzumelden. Am besten ist es, Sie rufen an unter: 0228/44 39 39.

 

 

 

 

 

KALLIOPE, Mutter von Orpheus, dem Gott mit der Leier, gilt als Muse der Schönstimmigkeit und Dichtkunst. Sie steht allen künstlerisch interessierten, schreibenden Frauen zur Verfügung, die den Ton Ihres Herzens treffen, ihre innere Stimme zum Ausdruck bringen wollen. KALLIOPE ist Quelle von Inspiration, Intuition und Identität.


"Etwas ist wahr, wenn das eigene Sein darin mitschwingt und zum Ausdruck kommt, wenn es im Einklang mit dem inneren Ziel ist." (Eckhart Tolle)

 

LOBGESANG AUF KALLIOPE

Kalliope
bedeutsam der Aufenthalt in deinem Haus
Station auf dem Weg zu mir.

Kalliope
Tief greifend die Begegnung mit dir
dein Kuss ist folgenschwer.

Kalliope
Sammelst die Früchte meiner Mühen
legst sie in eine goldene Schale
und reichst lächelnd mir
den schönsten aller Äpfel.

Kalliope

Aus dem Kreis geborene Energie
die mein Herz erfasst
mich ganz weich werden lässt
ohne Angst, mich aufzulösen
ohne Furcht vor Vernichtung.

Kalliope
Luft, die ich atme.
Wasser, im Fluss des Lebens, in dem ich treibe.
Feuer, an dem ich mich wärme.
Erde, in die ich meine zarten Träume gebe.

Kalliope
Heilung, die ich suche.
Heilung, die ich erfahre.

Dagmar Ahrens, Absolventin KALLIOPE VII, Dez. 2007


Schreiben ist Medizin, ist Beziehungstherapie. Es heilt den inneren Dialog, den Sie unentwegt mit sich selber führen. Sie werden sich bewusst, wie Sie mit sich selber sprechen. Indem dieses Bewusstsein wächst, wird auch Ihre Kommunikation mit anderen heilsamer und wirksamer. Ihre Achtsamkeit und Ausdruckskompetenz wachsen zusammen mit Ihren gestalterischen Möglichkeiten.

Schreiben in einer vertrauensvollen Gruppe verstärkt Ihre schöpferische Energie. Sie erkennen sich tiefer in Ihren eigenen Texten und in denen Ihrer Weggefährtinnen. Dabei gewinnen Sie an Selbstbewusstsein, an Selbst-Wert, an Wortmacht. Schreibend gehen Sie den Weg der Künstlerin, werden zur Künstlerin. Unverwechselbar Sie. Authentisch. Frei.

Auf dieser Webseite finden Sie Workshops und Schreibtrainings für Frauen, gemischte Gruppen und Paare, außerdem Infos zur FrauenSchreibSchule KALLIOPE und ein Coaching-Angebot für Kreative, Künstler/innen oder Schriftsteller/innen.

Monika Winkelmann, Poesiepädagogin, Autorin, Coach, Bonn

 

Der Gedanke manifestiert sich als Wort,
das Wort manifestiert sich zur Handlung,
die Handlung entwickelt sich zur Gewohnheit,
und die Gewohnheit verfestigt sich zum Charakter.

Achtet daher sorgsam auf den Gedanken und seine Eigentümlichkeiten,
und lasst Liebe, eine aus Mitgefühl für alle Wesen geborene Liebe, des Gedanken Ursprung sein.
So unweigerlich, wie der Schatten dem Körper folgt,
werden wir zu dem, was wir denken.

Der Buddha, aus dem Dhammapada